Alugueres
Rentals
Vermietungen
Rufen Sie an:
Dieter +351 964 498 162
Paula +351 925 278 766

Entdecken Sie die Algarve

Die ALGARVE ist die südlichste Provinz Portugals. Die Bergzüge von Monchique und Caldeirao im Norden bilden eine natürliche Grenze zur nächsten Provinz, dem Alentejo.

Der Name entstammt dem arabischen Wort Al-Gharb = der Westen, da es sich um die westlichste Region handelt, die jemals von den Arabern auf der Iberischen Halbinsel erobert wurde. Obwohl der Tourismus die Haupteinnahmequelle der Algarve darstellt, spielt auch die Landwirtschaft immer noch eine grosse Rolle. Sie werden viele Obstplantagen sehen (hauptsächlich Zitrusfrüchte), ausserdem Tausende von Mandelbäumen mit ihrer herrlichen Blüte Ende Januar/Anfang Februar, Feigenbäume, Johannisbrotbäume und Korkeichen; sogar Reis wird noch in einigen Gebieten angebaut. Ausserdem finden Sie überall blühende Geranien, Hibiskus, Oleander, Kamelien (Monchique), Jacaranda (Blütezeit Mai), Rosen und viele andere Blumen und Pflanzen, die wir gar nicht alle aufzählen können. Besonders im Frühjahr im Februar/Maerz ist der Boden mit unzähligen kleinen Wildblumen bedeckt, die Sie auf Wanderungen entlang der Küste und landeinwärts entdecken können.

Nachfolgend geben wir Ihnen einige Stichworte über Orte an der Algarve, die sich anzuschauen lohnen. Wir beginnen dabei ganz im Osten und enden dort, wo Europa aufhört.

VILA REAL DE SANTO ANTONIO

Der Guadiana bildet hier die natürliche Grenze zu Spanien. Die Stadt wurde im Anschluss an das grosse Erdbeben von 1755 durch eine Sturmflut vollständig zerstört und durch den Marques de Pombal mit sehr breiten, parallel verlaufenden Strassen und grossen Plätzen wieder aufgebaut.

TAVIRA

ist eine der schönsten und unberührtesten Städte der Algarve. Hier ist noch wenig von moderner Architektur zu sehen. Ein Fluss fliest mitten durch die Stadt und gibt ihr mit der bogenförmigen Brücke und den alten Häusern einen romantischen Charakter. Hier gibt es 32 Kirchen und viele sehenswerte Gebäude.

OLHAO

früher ein wichtiges Fischereizentrum, ist berühmt für seine nordafrikanische Architektur mit weissgekalkten Häusern, gefliesten Flachterrassen und Treppenaufgängen an den Aussennwänden.

FARO

Bezirkshauptstadt mit grossem Flughafen. Reich an historischen Sehenswürdigkeiten mit altem Stadtkern, kleinem Bootshafen und Fussgängerzone.

SILVES

Beschauliches Städtchen mit alter Maurenfestung. Von dort haben Sie einen herrlichen Blick in die umgebende Landschaft.

PORTIMAO

Groesster Fischereihafen am Aradefluss und zweitgrösste Stadt der Algarve mit vielen Einkaufsmöglichkeiten in zahlreichen Geschäften und Supermärkten. Anlegeplatz für viele kreuzfahrtschiffe. Sehenswert der tägliche (ausser Sonntags) Gemüse- und Fischmarkt (Mercado Municipal).

MONCHIQUE

Bergzug nördlich von Portimao gelegen mit seinen kleinen Orten Caldas de Monchique und Monchique. Caldas war früher ein bekanntes portugiesisches Heilbad. Heilkuren werden jedoch heute nur noch in kleinem Umfang durchgeführt. Der Ort ist idyllisch gelegen und einen Besuch wert. Ein paar Kilometer höher liegt das Bergdorf Monchique und wenn Sie weitere 5 km fahren, erreichen Sie die Bergspitze Foia mit einer, bei klarem Wetter, phantastischen Rundsicht. Auf jeden Fall sollten Sie ein Mittag- oder Abendessen in einem der vielen kleinen Restaurants auf dem Weg von Foia hinunter ins Tal einplanen. Besonders empfehlenswert: luftgetrockneter Schinken (presunto), Hähnchen Piri Piri (frango piri piri) und hausgemachtes Marzipan (doces regionais).

WESTALGARVE

Auf dem Weg zum südwestlichsten Zipfel von Europa, dem Kap Sao Vicente, sollten Sie sich Lagos und Sagres anschauen. Von Lagos sandte Heinrich der Seefahrer seine Schiffe aus und leitete damit das goldene Zeitalter der Entdecker ein. Lassen Sie Ihren Mietwagen auf den Parkplätzen am Ufer entlang stehen und erobern Sie die Stadt zu Fuss. Sehenswert: Kapelle Sto. Antonio und das daneben liegende kleine Museum (auch für Kinder interessant).

In Sagres sind die dort befindlichen Festungsanlagen (Fortaleza) sehenswert. Ein Rundgang dauert ca. 30 Minuten und bietet herrliche Ausblicke auf das Meer und die Steilküste. Schliesslich gelangen Sie an das ´Cabo Sao Vicente´, das südwestlichste Ende von Europa. Uber 200 Schiffe umfahren täglich dieses Kap, welches die Hauptroute zwischen Mittelmeer und Nordatlantik bildet. Der dort befindliche Leuchtturm ist nicht nur für die Schiffahrt wichtig; auch für den Flugverkehr sendet er Signale aus. Wenn Sie Glück haben, ist der Leuchtturm für Besucher geöffnet.